Was sind Klangschalen?

Die Originalklangschalen sind Obertoninstrumente, stammen ursprünglich aus Nepal und Indien und bestehen aus 5 bis 12 verschiedenen Metallen, die von Hand bearbeitet und getrieben werden.

Es gibt sie in den unterschiedlichsten Größen, was den Klang und die Verwendungsmöglichkeit der einzelnen Schalen bestimmt. Ursprünglich wurden sie als Haushaltsutensilien verwendet, bis Therapeuten aus der westlichen Welt die Reinheit der Klänge erkannten und die Kunst der Klangschalenmassage entdeckten und weiterentwickelten.

 

Wie werden sie angewendet?

Bei der Klangschalenmassage werden die Klänge der Klangschalen grundsätzlich direkt auf den Körper übertragen. Die Klangschalen werden an verschiedenen Energiezentren (Chakren) des bekleideten Körpers aufgestellt (Rücken- und Bauchlage) und durch Anschlagen mit einem entsprechenden Klöppel in Schwingung versetzt. Es entstehen konzentrische „Schwingungskreise“, die sich wellenförmig im Körper ausbreiten (vergleichbar mit einem ins Wasser geworfenen Stein). Da der Körper hauptsächlich aus Wasser besteht, erreicht die dabei erzeugte Schwingung jede Körperzelle und kann dem Körper dadurch helfen sich zu regenerieren, zu entspannen und eventuelle Blockaden zu lösen.

 

Bei bestimmten Kontraindikationen (wie z.B. Krampfadern, Herzbeschwerden, Entzündungen,…) oder wenn keine Berührung gewünscht ist, gibt es die Möglichkeit, auch nur im Aurabereich des Körpers zu arbeiten.

 

Die Klangschalen verwende ich auch um bei Klangmeditationen schnell und effektiv eine Tiefenentspannung zu erlangen. Termine

 

Ein weiterer Einsatzbereich von Klangschalen ist die Arbeit mit Kindern.

In meinem Kurs "Klangerfahrung für Kinder" können Kinder die Schalen selbst ausprobieren, Klänge mit allen Sinnen erfahren, in Spielen Teamarbeit üben, die Motorik, den Hör- und Tastsinn schulen und bei gegenseitigen Klangmassagen und geführten Kindermeditationen zur Ruhe kommen.

 

Wußtest du, dass man mit Klangschalen auch Wärmeübungen auf dem Wirkungsprinzip des Autogenen Trainings machen kann?
Verbunden mit den Klängen und der eigenen Vorstellungskraft visualisiert man ein Wärmebild (z.B. die warme Sonne, die dir am Strand auf den Bauch scheint). Diese Kombination führt zur Entspannung der gesamten Muskulatur, zu besserer Durchblutung und wird somit als echtes Wärmegefühl wahrgenommen.